• maenner_1Die Vereinsfahne wurde geweiht
Die Vereinsgeschichte

1908 zählte Dagersheim gerade mal 1000 Einwohner (heute 6000). Im selben Jahr bekam der Ort elektrisches Licht und zwanzig junge Männer gründeten einen Turnverein, der sich dem Arbeiterturn- und Sportverein Leipzig anschloß. Der junge Verein hatte mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen. Es mangelte an Geld, Raum und Geräten.

Der erste Vorsitzende war der Schreiner Fritz Mornhinweg. Der damalige Mitgliedsbeitrag betrug 30 Pfennig. Als genügend zusammengespart war, kaufte man den ersten Barren.

1914 wurde der Aufschwung mit dem Ausbruch des 1.Weltkrieges jäh gebremst. 1919 begann mit dem Bezirksturnfest in Böblingen der Neubeginn. Danach kamen schwere Zeiten.
1933 wurde der Verein wie so viele verboten. 25 Jahre Turngeschichte wurden praktisch vernichtet. Aus dem 2. Weltkrieg kehrten nur wenige zurück.

Nach schwierigem Wiederbeginn 1946 gehörten Turnen, Fußball und Leichtathletik zu den angebotenen Sportarten. Aus dem TV Dagersheim wurde der TSV Dagersheim e.V.,
mit den Vereinsfarben "Schwarz-Weiß". Die Mitgliedsbeiträge wurden wie folgt festgelegt: Männlich 50 Pfennig, weiblich 25 Pfennig, Jugendliche 14-18 Jahre 25 Pfennig und Schüler 10 Pfennig.

Am 01.05.1954 konnte das erste Vereinsheim eingeweiht werden. Mit dem Bau begann man 1952; er wurde mit dem Verkauf von Bausteinen finanziert.

  • maenner_2Die damalige Turnriege

Am 12. Juni 1963 wurde mit viel Prominenz das neue Clubhaus mit neuem Sportplatz eingeweiht. Der Name: Waldstadion. Der Verein hatte zu diesem
Zeitpunkt 230 Mitglieder.

Die siebziger Jahre standen im Zeichen des Aufschwungs. 1971 ging aus dem Turnen die Gymnastik- und Skiabteilung hervor, 1972 wurde eine Tennisabteilung und 1974 die Schwimmabteilung gegründet.  1976 verzeichnete der Verein erstmals mehr als 1000 Mitglieder. 1977 kamen die Reit- und Faustballabteilung hinzu. 1983 feierte der TSV Dagersheim mit 1688 Mitgliedern sein 75-jähriges Jubiläum.

  • eroeffnungEinweihung Waldstadion 1980

Neuzeit
1998 wurde das Delegierten- und Präsidialsystem beschlossen und Wilhelm Rupprecht zum ersten Präsidenten in der Vereinsgeschichte gewählt.

Der Verein zählte 1999 2650 Mitglieder in neun Abteilungen. Im Haus der Vereine wurden eine moderne Geschäftstelle mit den modernsten Kommunikationsmitteln und ein Schulungsraum eingerichtet. Im selben Gebäude konnte das GYM-STUDIO mit zehn gesundheitsorientierten Kursen etabliert werden.

2008 gab es anläßlich des 100-jährigen Jubiläums ein großes Fest mit insgesamt fünf Veranstaltungen.

Inzwischen hat sich der TSV zu einem modernen Großverein mit den Abteilungen Faustball, Fußball, Golf, Gymnastik, Kampfsport, Leichtathletik, Schwimmen, Ski, Tennis und Tischtennis mit rund 2200 Mitgliedern entwickelt. Das aus vier Mitgliedern bestehende geschäftsführende Präsidium wird durch die Delegiertenversammlung gewählt. Es bildet mit den Abteilungsleitern das Präsidium, das die Entscheidungen trifft und damit die Weichen für die Zukunft stellt.

Alle sind ehrenamtlich tätig. Der TSV Dagersheim steht für Kompetenz im Freizeit-, Breiten-, Gesundheits-  und Leistungssport. Er ist sich seiner Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft bewusst. 

gez. Dieter W.Schmidt, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Stand Juli 2014